BBT-Gruppe
 
 
 
 
 
08.12.2018

Dr. Ruetz in DGM-Beirat berufen

Auszeichnung für Dr. med. Axel Ruetz: Der Chefarzt der Klinik für Konservative Orthopädie und des Poliozentrums am Katholischen Klinikum Koblenz · Montabaur ist als erster Orthopäde überhaupt in den medizinisch-wissenschaftlichen Beirat der Deutschen Gesellschaft für Muskelerkrankte gewählt worden. Die größte Selbsthilfeorganisation für Menschen mit neuromuskulären Erkrankungen in Deutschland setzt sich für Betroffene und deren Angehörige ein.

Dr. Ruetz in DGM-Beirat berufen

Im Rahmen des Deutschen Kongresses für Neurologie in Berlin wurde Dr. Ruetz in den Beirat aufgenommen – eine renommierte Expertenkommission, die zumeist mit den Leitern der Neuromuskulären Zentren in Deutschland besetzt ist. „In den Beirat berufen zu werden ist für mich eine hohe persönliche Anerkennung“, freut sich der KKM-Chefarzt, dessen hohe fachliche Expertise mit der Berufung erneut gewürdigt wurde. Für die Orthopädie ist Ruetz das bisher erste und einzige Mitglied im Beirat. Die Teilnehmer kommen in der Regel aus der Lehre und Forschung, oder haben eine bundesweit anerkannte Expertise auf einen Fachgebiet.

Die Gesellschaft für Muskelerkrankte setzt sich mit seinem renommierten Beirat für die Interessen aller neuromuskulär- und muskulärerkrankten Patienten ein. Der Beirat hat Richtlinienkompetenz und seine Stimme hat Gewicht. „Meine Rolle im Beirat ist die fachliche Vertretung der orthopädischen und orthopädietechnischen Behandlung muskulärer und neuromuskulärer Erkrankungen und im Besonderen der Diagnosegruppe Polio myelitis“, sagt Dr. Ruetz. Ein besonderes Anliegen der Gesellschaft ist die Förderung der Erforschung der vielfältigen Muskelerkrankungen und die gesundheitspolitische Vertretung aller Betroffenen.

 
 
 
 
 
 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen