Zur Unternehmensseite

03.09.2021

Jahresabschluss: KKM auch in 2020 mit positiver Bilanz

Das Katholische Klinikum Koblenz · Montabaur hat auch im Corona-bedingt herausfordernden Jahr 2020 ein positives Jahresergebnis erzielt. „Wir sind sehr froh und dankbar, dass es uns als Dienstgemeinschaft auch unter den nicht einfachen Rahmenbedingungen des Jahres 2020 erneut gelungen ist, ökonomisch stabil und somit auch für die Zukunft investitionsfähig zu bleiben“, sagt der Kaufmännische Direktor Jérôme Korn-Fourcade. „Wir sind ob dieses Ergebnisses sehr stolz auf alle Kolleginnen und Kollegen am KKM.“

Das Ergebnis aus betrieblicher Tätigkeit (EBITDA) lag mit 9,9 Millionen Euro stabil bei 5,4 Prozent des Jahresumsatzes. Der Jahresüberschuss nach Steuern und Abschreibungen betrug 1,7 Millionen Euro, nach zuvor 2,1 Millionen Euro im Jahr 2019. Die Tochtergesellschaften des Klinikums beendeten das Jahr mit einem Überschuss von zusammen 366.000 Euro.

Insgesamt war das Jahr geprägt von einer durch die Pandemie bedingten niedrigeren Belegung als in den Vorjahren. Dem gegenüber steht ein deutlicher Zuwachs in der Fallschwere der behandelten Patientinnen und Patienten. Darüber hinaus belasteten pandemiebedingt gestiegene Sachaufwendungen für persönliche Schutzausrüstung, externe Sicherheitsdienste und zusätzlichen Laborbedarf sowie geringere Erlöse aus ambulanter Tätigkeit das Ergebnis außerplanmäßig.

„Durch die Pandemie und die gleichzeitige Ausgliederung der Kosten für die Pflege aus dem bisherigen System der Fallpauschalen war es ein sehr besonderes Jahr und für uns alle eine enorme Herausforderung“, unterstreicht Korn-Fourcade. „Trotzdem haben wir, neben der Behandlung von an Covid-19 erkrankten Patienten und der durchgängigen Aufrechterhaltung unseres Versorgungsauftrags in der Notfallversorgung, der Geburtshilfe und in unseren onkologisch tätigen Fachkliniken und Zentren, viele Projekte zur Weiterentwicklung unseres Klinikums abschließen können.“

So wurden die Endoskopie am Standort Montabaur, das Ärztehaus Montamedicum sowie das zugehörige Parkhaus ebenso baulich fertiggestellt und in Betrieb genommen wie unsere Prämedikationsambulanz am Marienhof. Auch die bauliche Sanierung der Schlaganfalleinheit am Brüderhaus Koblenz wurde im geplanten Zeit- und Kostenrahmen abgeschlossen. „Unser Dank gilt allen Mitarbeitenden, die dies mit einem Höchstmaß an Einsatz und Professionalität ermöglicht haben“, sagt Korn-Fourcade stellvertretend für das Direktorium des Katholischen Klinikums. „Unsere Dienstgemeinschaft hat auch unter den hohen Anforderungen der Pandemie Außergewöhnliches geleistet.“

Das Direktorium des Katholischen Klinikums

Diese Website verwendet Cookies.
Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Nutzungsverhalten zu sammeln. Personenbezogene Daten werden von uns nicht erhoben und bedürfen, wie z. B. bei der Nutzung von Kontaktformularen, Ihrer expliziten Zustimmung. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Diensten und zum Widerruf finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen. Ihre Einwilligung dazu ist freiwillig und für die Nutzung der Webseite nicht notwendig.