BBT-Gruppe
 
 
 
 
 
Urologie
Willkommen
Unsere Leistungen
Team & Kontakt
Fachinfos

Klinik für Urologie & Kinderurologie

Patientin beim ESWLzoom

Brüderkrankenhaus Montabaur

In der Klinik für Urologie & Kinderurologie am Brüderkrankenhaus Montabaur behandeln wir Erkrankungen
der Niere, der Blase, der Harnwege sowie der männlichen Geschlechtsorgane. Die Fachrichtung Urologie unter der Leitung von Chefarzt Dr. med. Constantin Charvalakis hat am Brüderkrankenhaus bereits eine lange Tradition. Die hier behandelten Krankheitsbilder reichen von akuten Verletzungen und Entzündungen über Funktionsstörungen bis hin zu Fehlbildungen und Krebsleiden.

Das Team der Klinik für Urologie & Kinderurologie bietet Ihnen ein umfangreiches urologisches Behandlungsspektrum auf hohem Niveau an. Schwerpunkte der Klinik sind die große Tumorchirurgie (zum Beispiel der Niere und Blase), Operationen der Prostata, Harnblasenersatz sowie die Diagnostik und Therapie von Inkontinenz. Das Angebot wird ergänzt durch die Kinderurologie, Andrologie und die medikamentöse Tumortherapie.

Unsere Patienten werden in Montabaur mit den modernsten Techniken der minimal-invasiven Urologie behandelt. Zur technischen Ausrüstung gehören eine hochmoderne ESWLmAnlage zur Behandlung von Harnsteinen, ein HDTV-Video-Turm zur detaillierten Überwachung der urologischen Eingriffe, neu ausgestattete Operationsräume, ein eigener digitaler Röntgenarbeitsplatz, ein MRT (Magnetresonanztomographie) sowie ein hauseigenes CT (Computertomographie). So werden auch komplexe Eingriffe präzise, Organ erhaltend und für die Patienten schonend vorgenommen.

Sprechstunden

Privat Sprechstunde Dr. med. Constantin Charvalakis
Mittwoch 13 Uhr - 15:30 Uhr
Donnerstag 8 Uhr bis 12 Uhr & 13 Uhr bis 15:30 Uhr
Sprechstunde Dr. med. Sabine Schimanski
Montag, Dienstag, Donnerstag 8 Uhr bis 12 Uhr & 14 Uhr bis 16 Uhr
Mittwoch und Freitag 8 Uhr bis 12 Uhr

Medizinisches Versorgungszentrum
Brüderkrankenhaus Montabaur

Koblenzer Str. 11-13
56410 Montabaur
Tel: 02602-122-830
Fax:02602-122-833
mvz-bruederkrankenhau@kk-mvz.de

Patientenaufnahme

Für eine geplante stationäre Behandlung bzw. geplante ambulante Operation muss eine Krankenhauseinweisung bzw. eine Überweisung des behandelnden Arztes mit entsprechender Auftragsstellung vorliegen. Sofern vorhanden bitte Vorbefunde zur Vermeidung von Doppeluntersuchungen zur Verfügung stellen. Die Anmeldung erfolgt über das Sekretariat der Klinik für Urologie und Kinderurologie.

Eine Übernahme aus anderen Fachabteilungen unseres Klinikums und aus anderen Krankenhäusern ist nach vorheriger Anmeldung über das Sekretariat oder den diensthabenden Urologen möglich.

Patienteninfo zum Download

Patientenveranstaltungen

Anfahrt & Parken

Parken

Im Bereich des Krankenhauses stehen Ihnen zwei gebührenpflichtige Parkplätze zur Verfügung.

Gebühren

Die Parkgebühr beträgt 0,60 Euro pro halbe Stunde. Bei stationären Patienten kann das Ticket auf max. 4 Euro pro Tag rabattiert werden. Bitte sprechen Sie mit unserem Personal. Nach Begleichung der Gebühr am Kassenautomaten beträgt die Ausfahrtzeit 20 Minuten.

Bitte beachten Sie, dass die ausgewiesenen Behindertenparkplätze nur mit entsprechendem Ausweis genutzt werden können.

Bus- und Bahnverbindungen

Das Brüderkrankenhaus ist vom ICE-Bahnhof mit der Linie 459 zu erreichen. Die nächstliegende Haltstelle ist Montabaur Kreishaus oder Montabaur Konrad-Adenauer-Platz. Für detaillierte Fahrpläne klicken Sie bitte auf einen der unten angegebenen Links.

Fahrplanauskunft evm

Fahrplanauskunft RMV

Fahrplanauskunft Deutsche Bahn AG

 

Unsere Leistungen - für Ihre Gesundheit

Große Tumorchirurgie: offen und laparoskopisch z.B. bei Erkrankungen der Niere, des Harnleiters, der Blase, der Prostata, der Hoden und der Geschlechtsorgane
Organ erhaltende Nierentumoroperation und radikale Nierentumorentfernung
Endosonographie: Ultraschall über das Rektum (Mastdarm) und Farbdoppler (farbliche Darstellung des Blutflusses) zur Diagnostik und Biopsie der Prostata
Radikale Entfernung der Prostata mit Erhaltung der Erektionsfähigkeit und Entfernung der betroffenen Lymphknoten, konventionell laparoskopisch, über Dammschnitt, über Bauchschnitt
Harnblasenersatz durch Bildung eines neuen Harnreservoirs in geeigneten Fällen aus Dünn- oder Dickdarm
Minimal-invasive Therapie: Endoskopische Operation der Prostata (gutartig vergrößert) und der Blasentumore durch die Harnröhre (sog. TUR)
Minimal-invasive Laserbehandlung von Erkrankungen der Harnröhre, Blasenhals und Prostata
Fotodynamische Diagnostik und Therapie bei Blasentumoren
MRT-Fusionsbiopsie der Prostata
Onkologie: (Chemotherapie) kombiniert mit einer das Immunsystem beeinflussenden Therapie (immunmodulatorischer Therapie) und Bestrahlung in Zusammenarbeit mit dem Institut für Radio-Onkologie und Strahlentherapie
Urotraumatologie: Operative Versorgung von Verletzungen der Niere, der Harnleiter, der Blase, der Harnröhre und der Genitalien
Digitale Röntgendiagnostik
Harnsteintherapie mittels ESWL, Lithotripter oder durch minimal-invasive Operationstechniken
Kinderurologie- Operation von Nierentumoren, Nierenabflussstörungen, Reflux-Erkrankungen, Leistenhoden und Harnröhrenfehlbildungen, Einnässen (Enuresis)
Inkontinenzdiagnostik und Therapie insbesondere auch für querschnittsgelähmte Patienten durch Videourodynamik (Untersuchung der Blasenfunktion)
Implantation von Bändern und künstlichen Schließmuskeln bei Frauen und Männern zur Inkontinenzbehandlung
Andrologie- Diagnostik und Therapie der Potenz- und, Fertilitätsstörung des Mannes, Plastische Operationen am männlichen Genital, Implantation von Penisprothesen

Laparoskopie-Operationsysteme in HDTV-Qualität

Laparoskopische Operationen ermöglichen eine optimale Schonung der umliegenden Organe und Gebiete und könnensomit Komplikationen verringern. Diese minimal-invasiven Eingriffe erfordern nur kleine Bauchschnitte von ein bis zwei Zentimetern und bringen zahlreiche Vorteile für den Patienten mit sich: 

  • weniger Schmerzen, 
  • minimale Operationsnarben,
  • schnelle Erholung und ein kurzer Krankenhausaufenthalt.

Die hochauflösende HDTV- Technik gestattet einnoch präziseres Operieren. Gerade in der Tumorchirurgie  ermöglicht diese Präzision in einigen Operationsgebieten bessere Heilungsergebnisse.


MRT-Fusionsbiopsie der Prostata

Durch das Zusammenspiel (Fusion) von MRT- und Ultraschallbildern gelingt es mit einer erhöhten Treffsicherheit, bösartige Neubildungen der Prostata frühzeitig zu erkennen und schonend histologisch zu sichern. Dies ermöglicht eine frühzeitige Diagnosestellung und Planung einer entsprechenden Therapie.

ESWL (Extrakorporale Stoßwellen Lithotrypsie)

Hierbei handelt es sich um ein berührungsfreies Therapieverfahren zur Behandlung von Nieren- und Harnleitersteinen. Bei größeren Nieren- und Harnleitersteinen bis zu gut zwei Zentimetern Durchmesser hat es sich bewährt, diese durch Stoßwellen so stark zu zerkleinern, dass sie problemlos überdie Harnleiter ausgeschieden werden können.


Urologische Röntgen-Anlage

UROSKOP Omnia ist ein volldigitaler Röntgentisch, der speziell für die Diagnostik und für minimalinvasive endoskopische Eingriffe in der Urologie entwickelt wurde. Er ermöglicht den gesamten Urogenitaltrakt mit einem einzigen Röntgenbild in ausgezeichneter Qualität darzustellen. Im Vergleich zu den bisherigen Verfahren, die wegen der keineren Bildgröße oft zwei Bilder erforderten, bedeutet dies sowohl Zeitersparnis bei der Untersuchung als auch eine geringere Belastung für den Patienten. Auf zwei Monitoren werden Röntgen, Endoskopie und Ultraschall nebeneinander angezeigt, sodass der Urologe über alle Bilder verfügt, die er während eines Eingriffes benötigt. Ein spezielles Systemdesign bietet dem Urologen, Anästhesisten und Pflegepersonal ungehinderten Zugang zum Patienten. Es sind sämtliche urologischen Operationen durchführbar, die eine Durchleuchtung oder Röntgendarstellung erfordern. In die Anlage ist ein urodynamischer Messplatz integriert, der auch für Querschnittgelähmte Patienten optimal geeignet ist.

 

Wir sind für Sie da

Das Team der Klinik für Urologie & Kinderurologie bietet Ihnen ein umfangreiches urologisches Behandlungsspektrum aufhohem Niveau an. Schwerpunkte der Klinik sind die großeTumorchirurgie (zum Beispiel der Niere und Blase), Operationender Prostata, Harnblasenersatz sowie dieDiagnostik und Therapie von Inkontinenz. Das Angebotwird ergänzt durch die Kinderurologie, Andrologie und die medikamentöse Tumortherapie.

Chefarzt

Charvalakis, Constantin

Chefarzt der Klinik für Urologie & Kinderurologie
Katholisches Klinikum Koblenz · Montabaur
Brüderkrankenhaus Montabaur

Koblenzer Straße 11 -13
56410  Montabaur
Tel: 02602-122-618
Fax:02602-122-280
urologie.montabaur@kk-km.de

Sekretariat

Hillingshäuser, Silke

Sekretariat der Klinik für Urologie und Kinderurologie
Katholisches Klinikum Koblenz · Montabaur
Brüderkrankenhaus Montabaur

Koblenzer Straße 11 -13
56410  Montabaur
Tel: 02602-122-618
Fax:02602-122-280
urologie.montabaur@kk-km.de

Leitende Oberärztin

Schrumpf , Yvonne

Oberärztin der Klinik für Urologie & Kinderurologie
Katholisches Klinikum Koblenz · Montabaur
Brüderkrankenhaus Montabaur

Koblenzer Straße 11 -13
56410 Montabaur
y.schrumpf@kk-km.de

Oberarzt

Knape, Marcus

Oberarzt der Klinik für Urologie & Kinderurologie
Katholisches Klinikum Koblenz · Montabaur
Brüderkrankenhaus Montabaur

Koblenzer Straße 11 -13
56410 Montabaur
m.knape@kk-km.de

Stationsleitung

Stationsleitung Urologie & Kinderurologie
Katholisches Klinikum Koblenz · Montabaur
Brüderkrankenhaus Montabaur

Koblenzer Straße 11 -13
56410 Montabaur
u.bergmann@kk-km.de

 

Von Arzt zu Arzt

Im engen Austausch mit Ihnen möchten wir den uns anvertrauten Patienten eine optimale diagnostische und therapeutische Versorgung ermöglichen und weitere Behandlungsschritte gemeinsam mit Ihnen abstimmen.

Benötigen Sie Informationen oder haben Sie Fragen zur Behandlung Ihres Patienten? Sprechen Sie uns an:

Knape, Marcus

Oberarzt der Klinik für Urologie & Kinderurologie
Katholisches Klinikum Koblenz · Montabaur
Brüderkrankenhaus Montabaur

Koblenzer Straße 11 -13
56410 Montabaur
m.knape@kk-km.de

Notfälle

Eine Notfallbehandlung ist täglich rund um die Uhr gewährleistet.

Einweisung

Für eine geplante stationäre Behandlung bzw. geplante ambulante Operation muss eine Krankenhauseinweisung bzw. eine Überweisung des behandelnden Arztes mit entsprechender Auftragsstellung vorliegen. Sofern vorhanden bitte Vorbefunde zur Vermeidung von Doppeluntersuchungen zur Verfügung stellen. Die Anmeldung erfolgt über das Sekretariat der Klinik für Urologie und Kinderurologie.

Eine Übernahme aus anderen Fachabteilungen unseres Klinikums und aus anderen Krankenhäusern ist nach vorheriger Anmeldung über das Sekretariat oder den diensthabenden Urologen möglich.

Apparative Ausstattung

ESWL (Extrakorporale Stoßwellen Lithotrypsie)
Hierbei handelt es sich um ein berührungsfreies Therapieverfahren zur Behandlung von Nieren- und Harnleitersteinen. Bei größeren Nieren- und Harnleitersteinen bis zu gut zwei Zentimetern Durchmesser hat es sich bewährt, diese durch Stoßwellen so stark zu zerkleinern, dass sie problemlos über die Harnleiter ausgeschieden werden können.

Laparoskopie-Operationsysteme in HDTV-Qualität
Laparoskopische Operationen ermöglichen eine optimale Schonung der umliegenden Organe und Gebiete und können somit Komplikationen verringern. Diese minimal-invasiven Eingriffe erfordern nur kleine Bauchschnitte von ein bis zwei Zentimetern und bringen zahlreiche Vorteile für den Patienten mit sich:

  • weniger Schmerzen,
  • minimale Operationsnarben,
  • schnelle Erholung und ein kurzer Krankenhausaufenthalt.

Die hochauflösende HDTV- Technik gestattet ein noch präziseres Operieren. Gerade in der Tumorchirurgie ermöglicht diese Präzision in einigen Operationsgebieten bessere Heilungsergebnisse.

Urologische Röntgen-Anlage
UROSKOP Omnia ist ein volldigitaler Röntgentisch, der speziell für die Diagnostik und für minimalinvasive endoskopische Eingriffe in der Urologie entwickelt wurde. Er ermöglicht den gesamten Urogenitaltrakt mit einem einzigen Röntgenbild in ausgezeichneter Qualität darzustellen. Im Vergleich zu den bisherigen Verfahren, die wegen der keineren Bildgröße oft zwei Bilder erforderten, bedeutet dies sowohl Zeitersparnis bei der Untersuchung als auch eine geringere Belastung für den Patienten. Auf zwei Monitoren werden Röntgen, Endoskopie und Ultraschall nebeneinander angezeigt, sodass der Urologe über alle Bilder verfügt, die er während eines Eingriffes benötigt. Ein spezielles Systemdesign bietet dem Urologen, Anästhesisten und Pflegepersonal ungehinderten Zugang zum Patienten. Es sind sämtliche urologischen Operationen durchführbar, die eine Durchleuchtung oder Röntgendarstellung erfordern. In die Anlage ist ein urodynamischer Messplatz integriert, der auch für Querschnittgelähmte Patienten optimal geeignet ist.

Bewerberinformationen

Die Urologische Klinik umfasst 20 Betten. Außerdem können die im Krankenhausplan ausgewiesenen Kinderbetten neben den Fachabteilungen Chiurgie und HNO nun auch von den kleinen Patienten aus der Kinderurologie belegt werden. Zudem bietet unsere Komfort-Station den Patienten mit der Wahlleistung Unterkunft ein Zusatzangebot an Service und Komfort an.