Zur Unternehmensseite
Willkommen
Konzept
Kinderkopfschmerzen
Team & Kontakt
Willkommen

Schmerztagesklinik

Schmerztagesklinik

Brüderkrankenhaus Montabaur

Schmerzen hat jeder von uns schon einmal erlebt. Meistens treten sie akut auf, wenn ein Organ erkrankt ist oder ein Körperteil verletzt wurde. Sie sind ein wichtiges Warnsignal des Körpers.

Chronische Schmerzen sind grundsätzlich von akuten Schmerzen zu unterscheiden. Sie haben deren Warnfunktion verloren und können meist nicht allein durch eine vorausgegangene Schädigung erklärt werden, sie werden durch viele Einflussfaktoren aufrechterhalten, die sich in einem Teufelskreis wechselseitig verstärken. Daraus ergeben sich neben den körperlichen Beschwerden auch weitreichende psychische und psychosoziale Konsequenzen, die ebenfalls einen erheblichen Leidensdruck verursachen.


Der Schmerz engt das Leben zunehmend ein und bestimmt es schließlich ganz. Chronische Schmerzen bedürfen daher einer umfassenden Therapie.

Das Behandlungskonzept richtet sich an chronisch Schmerzkranke. Angeboten werden standardisierte, wissenschaftlich überprüfte Therapieprogramme für Rückenschmerzen, Kopfschmerzen (Erwachsene und Kinder), Schulter-Nacken-Schmerzen und ausgedehnte Schmerzbilder (zum Beispiel Fibromyalgiesyndrom).

Patientenaufnahme

Der Weg zu uns erfolgt über die angegliederte Schmerzpraxis im MVZ am Brüderkrankenhaus Montabaur. Zur Vereinbarung eines Erstgespräches bitten wir um telefonische Kontaktaufnahme.

Monika Neuroth
Sekretariat Schmerztagesklinik
Katholisches Klinikum Koblenz · Montabaur
Brüderkrankenhaus Montabaur
Koblenzer Str. 11-13
56410 Montabaur
Andrea Weber
Sekretariat Praxis für Anästhesie & Schmerztherapie
MVZ am Brüderkrankenhaus Montabaur
Koblenzer Straße 11-13
56410 Montabaur
Details

Patienteninfo zum Download

Anfahrt & Parken

Parken
Im Bereich des Krankenhauses stehen Ihnen zwei gebührenpflichtige Parkplätze zur Verfügung.

Gebühren
Die Parkgebühr beträgt 0,60 Euro pro halbe Stunde. Bei stationären Patienten kann das Ticket auf max. 4 Euro pro Tag rabattiert werden. Bitte sprechen Sie mit unserem Personal. Nach Begleichung der Gebühr am Kassenautomaten beträgt die Ausfahrtzeit 20 Minuten.

Bitte beachten Sie, dass die ausgewiesenen Behindertenparkplätze nur mit entsprechendem Ausweis genutzt werden können.

Bus- und Bahnverbindungen

Das Brüderkrankenhaus ist vom ICE-Bahnhof mit der Linie 459 zu erreichen. Die nächstliegende Haltstelle ist Montabaur Kreishaus oder Montabaur Konrad-Adenauer-Platz.
Für detaillierte Fahrpläne klicken Sie bitte auf einen der unten angegebenen Links.

Fahrplanauskunft evm

Fahrplanauskunft RMV

Fahrplanauskunft Deutsche Bahn AG

Brüderkrankenhaus Montabaur, Schmerztagesklinik, Koblenzer Str. 11, 56410 Montabaur

Konzept

Behandlungskonzept

Wie sieht die Behandlung aus?

In Kursen lernen die Patienten, die Wechselbeziehungen von körperlichen, psychischen und psychosozialen Belastungen zu erkennen und zu verändern, den Schmerz zu lindern und seinen Einfluss auf das Leben zurückzudrängen.

Rückenschmerzen:

4 Wochen tagesstationär, wochentags von 8 bis 16 Uhr

Kopfschmerzen:

10 Wochen tagesstationär, mittwochs von 8 bis 16 Uhr

Kinderkopfschmerzgruppe:

Kinder zwischen 8 und 14 Jahren, 8 Wochen mittwochs von 15 bis 17 Uhr

Bausteine der tagesstationären Angebote sind:

  • Regelmäßige Gespräche mit dem behandelnden Arzt über ihre aktuelle gesundheitliche Situation und die Schmerzproblematik.
  • Psychologische Behandlung in Gruppenarbeit. Hier werden Wechselbeziehungen zwischen chronischem Schmerz und aktueller Lebenssituation aufgezeigt. Dazu gehören das Erlernen von Strategien zur Schmerzbewältigung und die Einübung spezieller Entspannungstechniken und Selbsthypnose.
  • Sporttherapie zur Steigerung der körperlichen Leistungsfähigkeit. Unter Anleitung absolviert der Patient ein gezieltes Kraft-, Ausdauer- und Bewegungstraining. Zusätzlich werden natürliche Alltags- und Arbeitsbewegungen trainiert, die aufgrund des Schmerzes lange Zeit vermieden wurden.
  • Sozialpädagogische Beratung zu Fragen der sozialen Sicherung und beruflichen Rehabilitation.
Kinderkopfschmerzen

Stopp den Kopfschmerz

Kinderkopfschmerz

Ein Trainingsprogramm für Kinder und Jugendliche mit chronischen Kopfschmerzen, das die Schmerztagesklinik des Krankenhauses der Barmherzigen Brüder Montabaur in regelmäßigen Kursen anbietet.

Kindern mit Kopfschmerzen kann geholfen werden "Stopp den Kopfschmerz" so heißt ein Kursprogramm, auf das wir Sie aufmerksam machen wollen. Hinter dem Titel verbirgt sich ein Training, das mit Hilfe psychologischer Verfahren versucht, bei Kindern und Jugendlichen zwischen 8 und 14 Jahren beginnende chronische Spannungskopfschmerzen oder Migräne zu mindern oder zu beseitigen.

Das Programm "Stopp den Kopfschmerz"

Das Programm ist das Ergebnis eines Modellprojektes, das die Techniker Krankenkasse gemeinsam mit den Universitäten Göttingen und Düsseldorf durchgeführt hat. Bei der zweijährigen Studie unter der Leitung von Prof. Dr. Birgit Kröner-Herwig erlebten rund 60 % der Teilnehmer, die mehrmals in der Woche unter Kopfschmerzen litten, eine deutliche Verbesserung. 10 % von ihnen hatten keine Kopfschmerzen mehr. Das Programm erfolgt seit dem Jahre 2000.

Training

Im Rahmen von acht Seminarnachmittagen werden die Teilnehmer/innen angeleitet, ihr eigener "Kopfschmerzexperte" zu sein. Die zum Teil sehr komplexen Hintergründe chronischer Kopfschmerzen sowie deren Auslöse- und Aufrechterhaltungsbedingungen werden in kindgerechter Form vermittelt. Gemeinsam mit ihrer Trainerin / ihrem Trainer erarbeiten und erproben die Kinder und Jugendlichen darauf aufbauend psychologische Techniken der Schmerzbewältigung. Diese sollen ihre Kompetenz zur Selbsthilfe fördern und die - oft bereits jahrelange - Belastung durch Kopfschmerzen verringern.

Der Kurs findet an 8 Nachmittagen in den Räumen der Schmerztagesklinik statt und dauert jeweils zwei Stunden. Aktuelle Termine erfragen Sie bitte im Sekretariat der Schmerztagesklinik.

Kurse

Der Kurs findet an 8 Nachmittagen in den Räumen der Schmerztagesklinik statt und dauert jeweils zwei Stunden. Aktuelle Termine erfragen Sie bitte im Sekretariat der Schmerztagesklinik.

Monika Neuroth
Sekretariat Schmerztagesklinik
Katholisches Klinikum Koblenz · Montabaur
Brüderkrankenhaus Montabaur
Koblenzer Str. 11-13
56410 Montabaur

Trainingsprogrammn

1  Eingangsgespräch mit dem Arzt

2  Was passiert in meinem Kopf? Informationen über den Schmerz

3  Relax! Erlernen einer Entspannungsübung

4  Nicht schon wieder! - Identifikation von Kopfschmerzauslösern

5  Schwarzmalen und Hellsehen. Umwandlung schwarzer Gedanken in bunte Gedanken

6  Der Aufmerksamkeits-Scheinwerfer - Aufmerksamkeit und Kopfschmerz

7  Ich bin O. K.! - Selbstsicherer Umgang mit Freunden und Familie

8  Die Problemlösetreppe - Problembewältigung

9  Was ein Kopfschmerz-Experte tun kann

10 Abschlussgespräch: Kind-Eltern-Therapeut

Patienteninfo zum Download

Team & Kontakt

Wir sind für Sie da

Leitung Schmerztagesklinik

Prof. Dr. med. Malte Silomon
Chefarzt der Klinik für Anästhesie, Intensivmedizin, Schmerztherapie, Notfallmedizin
Facharzt für Anästhesiologie, Intensivmedizin, Spezielle Schmerztherapie, Notfallmedizin, Palliativmedizin
Katholisches Klinikum Koblenz · Montabaur
Kardinal-Krementz-Str. 1-5
56073 Koblenz
Details

Sekretariat

Monika Neuroth
Sekretariat Schmerztagesklinik
Katholisches Klinikum Koblenz · Montabaur
Brüderkrankenhaus Montabaur
Koblenzer Str. 11-13
56410 Montabaur

Ärzte

Dr. med. Jutta Maxeiner
Oberärztin, Ärztliche Leiterin Schmerztagesklinik
Fachärztin für Anästhesie, Intensivmedizin, Notfallmedizin, Spezielle Schmerztherapie, Palliativmedizin, Geriatrie
Brüderkrankenhaus Montabaur
Koblenzer Str. 11-13
56410 Montabaur
Details

Therapeuten

Daniela Back
Dipl. Sozialarbeiterin (FH)
Brüderkrankenhaus Montabaur
Koblenzer Str. 11-13
56410 Montabaur
Details
Dipl. Psychologe Peter Leonhardy
Psychologischer Psychotherapeut
Brüderkrankenhaus Montabaur
Koblenzer Str. 11-13
56410 Montabaur
Details
Dipl. Sportlehrer Volkmar Werner
Brüderkrankenhaus Montabaur
Koblenzer Str. 11-13
56410 Montabaur
Details

Diese Website verwendet Cookies.
Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Nutzungsverhalten zu sammeln. Personenbezogene Daten werden von uns nicht erhoben und bedürfen, wie z. B. bei der Nutzung von Kontaktformularen, Ihrer expliziten Zustimmung. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Diensten und zum Widerruf finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen. Ihre Einwilligung dazu ist freiwillig und für die Nutzung der Webseite nicht notwendig.